18.12.2018

Preisverleihung 2018


Zum sechsten Mal wurde der im gedächtnis bleiben-Preis verliehen.

Ausgezeichnet wurden drei herausragende Projekte, denen gemeinsam ist, dass sie einen Bezug zum Fußball haben und dass sie sich für Werte einsetzen, die die Gesellschaft niemals aufgeben darf. Auch der Ehrenpreis wurde in gute Hände gegeben. An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an den Eintracht Frankfurt Fanclubverband, der jedes Jahr das Preisgeld stiftet. Würde er das nicht tun, wäre ihm für die Aktion United Colors of Frankfurt ohne jede Frage ein Preis gewiss gewesen.

Eintracht Regional - im gedächtnis bleiben-Preisträger 2018 Ausnahmesituation in Frankfurt, Pokalsieg. Damit steht die Saison 2018/2019 ganz im Zeichen von Eintracht International. In der Kurve feiert man nicht nur den Pokalsieger, sondern zugleich auch Europas beste Mannschaft. Ein großer Teil der Fanszene reist durch die Welt, um der Mannschaft in der Ferne den Rücken zu stärken. Und zwar temperamentvoll, lebendig und kreativ. In Anbetracht der Lage rangiert das Attribut regional also ziemlich weit hinten in der Liste der Merkmale mit denen Eintracht Frankfurt derzeit punktet. Doch vergessen wir nicht, wo der Ausgangspunkt der Liebe zur Eintracht und all dessen was sie mit sich bringt liegt. Er liegt im Waldstadion, in der Nordwestkurve. Deshalb ist es nur konsequent, dass die Initiatoren den Blick in die Region richten, aus der sie kommen. Das tun sie aber nicht nur als Fußballfans, sondern auch als Menschen, die gesellschaftliche Entwicklung gestalten und mitbestimmen wollen. Eintracht Regional verbindet politische Bildung mit dem Besuch von Orten in Hessen, die daran erinnern, dass das Privileg in einer toleranten und weltoffenen Gesellschaft zu leben, keine Selbstverständlichkeit ist. Gegründet hat sich Eintracht Regional im Zuge einer ersten gemeinsamen Fahrt in die Gedenkstätte Hadamar. Die Gedenkstätte Hadamar versteht sich laut eigener Aussage als Ort des Gedenkens, der historischen Aufklärung und der politischen Bildung. Alle wichtigen Informationen findet Ihr auf der Webseite der Gedenkstätte. Eintracht Regional setzt die Veranstaltungsreihe im nächsten Jahr fort.

FSV-Nazifrei - im gedächtnis bleiben-Preisträger 2018 So lautet der Name der Initiative. Ihr Ziel: Aufarbeitung der eigenen Vereinsgeschichte als Weg antirassistischer und prodemokratischer Erziehung. Heutzutage gehört es zum Selbstverständnis eines großen und traditionsbewussten Vereins, sich vorbehaltlos der eigenen Vergangenheit zu stellen. Allerdings wartet der FSV Frankfurt 1899 noch auf die längst fällige Aufarbeitung seiner Geschichte, insbesondere auf die kritische Betrachtung der Jahre während und nach der NS-Machtübernahme. Diese Geschichte muss schon allein deshalb erzählt werden, um Fußballfans zu animieren, sich aktiv gegen Antisemitismus und Rassismus einzusetzen. Im ersten Schritt sammeln und sichten wir möglichst viel Material. Die Ergebnisse der Recherche präsentieren wir im Rahmen eines Themenabends. In einem zweiten Schritt werden sowohl die Geschichte des Vereins, als auch die persönlichen Einzelschicksale, insbesondere der jüdischen FSV Mitglieder, erleb- und begreifbar gemacht. Es geht darum, die ermittelten historischen Daten und Fakten gemeinsam mit Jugendlichen der FSV Fanszene medial aufzubereiten. Ziel des Projektes ist aber nicht bloß eine Aufarbeitung der NS-Geschichte des FSV-Frankfurt und seinem Umgang mit jüdischen Vereinsmitgliedern nach der sogenannten „Machtergreifung“. Vielmehr soll mithilfe der Erkenntnisse der Untersuchung eine Plattform eingerichtet werden, welche es jungen und alten FSV-Fans ermöglicht, sich kritisch mit der eigenen Vereinsgeschichte auseinanderzusetzen. Perspektivisch soll ein Vereinsarchiv eingerichtet, geplegt und öffentlich zugänglich gemacht werden.

Verein für Freizeit und Kultur e.V. (das Rind), Rüsselsheim - im gedächtnis bleiben-Preisträger 2018 Würde man sich die Aufgabe stellen, die Big Five der relevanten alltäglichen Gesprächsthemen zu prämieren, hätte der Fußball beste Chancen auf eine Nominierung. Politik, Geschäft, gesellschaftliches Engagement, Verbundenheit, Kultur, Liebe - rund um den Fußball bildet sich das Leben in allen seinen Bereichen ab. Doch woher kommt die Begeisterung für diesen Sport? Woher kommt die Liebe für den einen Verein? Woher rührt der Hass auf andere Vereine? Wann und warum scheitert man? Unter dem Motto „Kino im Rind: Fußball ist mehr als Bier, Bratworscht und Schlaaaand“ zeigte der Rüsselsheimer Verein für Freizeit und Kultur e.V. (das Rind) während der WM 2018 verschiedene Fußball Dokus, die die gesellschaftlichen Aspekte des Fußballs zeigten. Die Reihe gesellschaftspolitischer Filme und Dokumentationen soll auch abseits der sportlichen Großereignisse fortgesetzt werden. Deshalb wird für das Jahr 2019 mit Hilfe lokaler und regionaler Partner, wie beispielsweise dem EFC MotorCity, der Stiftung Alte Synagoge Rüsselsheim, oder der DIDF-Jugend, ein weiteres Veranstaltungsprogramm geplant.

Peter Fischer – im gedächtnis bleiben -Ehrenpreisträger 2018  Gesucht wird jedes Jahr eine engagierte Person, die Mut, Zivilcourage und eine klare Haltung aktiv miteinander verbindet. Der diesjährige Preisträger heißt Peter Fischer. Wer hätte den Preis in diesem Jahr mehr verdient als er, punkt.

 

<- Zurück zu: Aktuelles

Home  /  Aktuelles  /  Unsere Angebote  /  Fanhaus Louisa  /  Galerie  /  Über uns

© 2010 Frankfurter Fanprojekt

 

ingo thiel gestaltung  Website Design by ingo thiel  /  powered by  typo3