12.04.2017

Nur wer die Vergangenheit kennt...


…kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten. Dieser Satz ist von August Bebel. Im Jahre 1995 wurde der Satz von Helmut Kohl im Rahmen einer Rede zur Geschichte der Vertreibung für die eigenen Zwecke adaptiert. Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten. Wir gehen noch einen Schritt weiter und sagen: Nur wer die Vergangenheit anerkennt, kann die Gegenwart gestalten und zugleich als Zukunft verstehen. Das Ziel einer Gedenkstättenfahrt ist nicht allein, uns mit der Vergangenheit bekannt zu machen. Einer Vergangenheit zudem, die wir alle bereits kennen sollten. Es geht darum, persönliche Erkenntnisse aus dem zu ziehen, was gewesen ist. Eine Gedenkstättenfahrt ist in erster Linie eine persönliche Auseinandersetzung mit sich selbst. Es geht um die Konsequenz für die eigene Charakterbildung. Einen Reisebericht, der genau das ausdrückt, findet Ihr hier.      

<- Zurück zu: Aktuelles

Home  /  Aktuelles  /  Unsere Angebote  /  Fanhaus Louisa  /  Galerie  /  Über uns

© 2010 Frankfurter Fanprojekt

 

ingo thiel gestaltung  Website Design by ingo thiel  /  powered by  typo3